Wehrstedt – TuSpo I 3:3

SG Wehrstedt/Salzdetfurth – TuSpo Lamspringe I 3:3 (2:2)

Im Vergleich zum Heimsieg gegen Türk Gücü konnte Trainer Michael Menge wieder auf Mohammed Donzo und Nico Wolze zurückgreifen, dagegen fehlten diesmal Dominik Ehlers (verletzt) und Simon Hauenschild (gesperrt). Dennoch erwischte unsere Mannschaft den deutlich besseren Start ins Derby. Nach nur acht Minuten nutzte Maurice Feuerhahn einen krassen Abwehrfehler der Heimelf und legte im Strafraum quer – Tizian März schob souverän ein und brachte uns in Führung. In den folgenden 15 Minuten hätte allein März mit drei weiteren hochkarätigen Torchancen für weitere Treffer sorgen können, doch er blieb im Anschluss glücklos (13., 17., 22.). Den fahrlässigen Umgang mit den Großchancen bestrafte Marcel David in der 24. Minute mit dem Ausgleich. Sein abgefälschter Schuss aus 18 Metern schlug unhaltbar im langen Eck ein. Nur fünf Minuten später brachte Josua Witte die SG in Führung, vorausgegangen war ein Ballverlust im Lamspringer Mittelfeld. Doch unsere Mannschaft blieb dran und kam in der 37. Minute durch Drazen Ivankovic zum verdienten 2:2. Tizian März hatte vorbereitet.

Direkt nach dem Seitenwechsel nutzten die Gastgeber ihren ersten Angriff zur erneuten Führung. Wieder traf Josua Witte (46.). Unsere Mannschaft zeigte sich erneut unbeeindruckt und schlug postwendend zurück: Tizian März nutzte in der 49. Minute einen Abpraller des gegnerischen Keepers und traf zum 3:3. Dass dieses Tor in diesem rassigen Spiel schon der Entstand sein sollte, glaubte wohl niemand im Wehrstedter Sportpark. Und tatsächlich gab es weiterhin gute Torchancen auf beiden Seiten. Die Gastgeber erhöhten den Druck und erarbeiteten sich dadurch ein Chancenplus. Mit Glück und Geschick, sowie einem überragend aufgelegten Joel Golovaty konnte unsere Mannschaft weitere Gegentore verhindern. Auf der anderen Seite scheiterten u.a. Marco Reski (87., Pfostenschuss) und Nico Wolze (89. nach tollem Alleingang) an SG-Keeper Urbach.

Die aufkommende Hektik im zweiten Durchgang wussten die Gastgeber besser zu nutzen. Über die schnellen Flügelspieler stellten sie unsere Mannschaft mehrmals vor größere Probleme und konnten oft nur durch Fouls gestoppt werden. Als Konsequenz daraus sah Mohammed Donzo bereits in der 56. Minute die gelb-rote Karte nach wiederholtem Foulspiel.

Der SG Wehrstedt/Salzdetfurth wünschen wir für die restlichen Ligaspiele und fürs Pokal-Halbfinale viel Erfolg!