TuSpo I – Wehrstedt 3:2

TuSpo Lamspringe I – SG Wehrstedt/Salzdetfurth 3:2 (2:0)

Gestern schlugen wir in einer spannenden und umkämpften Partie die SG Wehrstedt/Salzdetfurth mit 3:2 (2:0). Bei typischem Derbywetter begann die Partie schleppend. Die vielen Gegentore der letzten Spiele ließen uns daran erinnern, dass Spiele größtenteils in der Verteidigung gewonnen werden. Daher besannen wir uns zunächst darauf, tief und kompakt zu stehen und auf Konter zu lauern. Dementsprechend ereignisarm war die Anfangsphase ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten. Erst in der 39. Minute passierte dann was – und das zur Freude des TuSpo. Nach einer guten Ecke von Dominik Ehlers köpfte Simon Hauenschild unbedrängt zum 1:0 ein. Und nur drei Minuten später fiel bereits das 2:0. Gerrad Collins eroberte im Mittelfeld stark den Ball im Wehrstedter Spielaufbau und steckte ihn durch auf Tizian März. Dieser blieb eiskalt, lief auf den Keeper zu und schob trocken ins linke Ecke ein. Gleichzeitig der Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit hielt einen Traumstart für uns bereit. Bereits nach drei gespielten Minuten im zweiten Durchgang konnte Marco Reski auf 3:0 erhöhen. Dabei profitierte er von einem Schnitzer des Gästetorhüters, der den Ball durch die Hosenträger ließ. Die Entscheidung? Denkste! Leider verloren wir nach der Führung etwas den Faden und die Zuordnung in der Mitte stimmte oftmals nicht. So entstand aus einem durchgesteckten Ball ein Eckball. Diesen köpfte unser ehemaliger Mitspieler Tarvo Eiselt unhaltbar unter die Latte. Und auch hier nur drei Minuten später, wieder ein Ball aus der Mitte über die Außen, der in den Rücken der Abwehr gelegt wurde. Timon Spörhase verwertete aus 16 Metern mit einem satten Schuss ins linke Eck. Und ab jetzt wurde es ein Fight um jeden Meter. Bei unaufhörlichem Regen ging es hin und her. Wehrstedt erarbeitete sich dabei keine Hochkaräter, war aber stets gefährlich. Unsere Konter haben wir in der Phase leider nicht gut zu Ende spielen können. Und so wäre es in der 93. Minute beinahe richtig schief gegangen, doch Joel Golovaty verhinderte mit einem klasse Reflex das Unentschieden. Und dann war der Sieg endlich unter Dach und Fach.

Am Sonntag in Freden wollen wir beim nächsten Lokal-Fight einen Sieg einfahren, um wieder richtig in die Spur zu kommen. Danke an dieser Stelle für alle Unterstützer, die am Sonntag trotz des Hundewetters den Weg ins Waldstadion gefunden haben! Unsere II. Herren empfängt am kommenden Sonntag um 15 Uhr im Waldstadion die II. Mannschaft des SV Betheln/Eddinghausen.