TuSpo Herren – DJK Hildesheim 48:23

TuSpo Lamspringe Herren – DJK Blau-Weiß Hildesheim II 48:23 (25:10)

Die Handballer des TuSpo Lamspringe haben im 16. Spiel den 16. Sieg eingefahren, ihr Heimspiel gegen die II. Mannschaft vom DJK Blau-Weiß gewannen sie am Samstagabend mit 48:23.

Nachdem man beim 39:28-Auswärtssieg im Hinspiel einige Anfälligkeiten im Abwehrzentrum zeigte (Blau-Weiß erzielte etliche Tore über die Achse Rückraum Mitte / Kreis), wollte man genau diese Achse konsequent unterbinden. Ebenso wollte man von Anfang an dem Gegner nicht die Chance zu einer Überraschung lassen.

Mit Beginn der Partie wurde dies auch deutlich gemacht. Bereits nach einer Minute und 50 Sekunden stand es 3:0 für die Hausherren. Die Abwehr und die Torhüter waren gut aufgelegt und ermöglichten dadurch viele einfache Tore im Gegenstoß. Die Gäste aus Hildesheim hatten dem nicht viel entgegenzusetzen. Lamspringe nutzte auf seinerseits die Chancen konsequent aus, sodass nach zehn Minuten bereits ein Spielstand von 10:1 aufleuchtete. Trainer Karol Grajek konnte das Spiel also früh dafür nutzen, viel zu wechseln und den jüngeren Spielern mehr Einsatzzeiten zu geben. Diese Wechsel ließen den Lamspringer Spielfluss fortlaufen, auch wenn die Gäste nun ihre Chancen etwas besser ausnutzen konnten. Über den Zwischenstand 17:4 in Minute 20 ging es mit einem 25:10 für die Gastgeber in die Halbzeit.

In Halbzeit zwei wurde die Chancenverwertung der Lamspringer nur minimal geringer, nach 25 Toren aus Halbzeit eins folgten nun weitere 23 Tore. Das Schonen der „ersten Sieben“ führte weiterhin dazu, dass die Gäste vermehrt Lücken in der Lamspringer Abwehr fanden und diese auch verwerten konnten. Nichts desto trotz waren auch die jungen Lamspringer heute nicht zu schlagen. Konnten mal durch Gegenstöße keine schnellen Tore erzielt werden, so wurde im Positionsangriff der freie Nebenmann teils sehenswert angespielt und das Tor erzielt. So kam es auch, dass unter dem Applaus von Mannschaft und Fans Trainer Karol Grajek sich selbst einwechselte und auch im Laufe des Spiels ein Tor erzielen konnte. Am Ende des Spiels leuchtete ein deutliches 48:23 für die Lamspringer Handballer auf der Anzeigetafel. Nach Spielende wurde der Sieg wieder mit interessantem Liedgut mit den Fans und Zuschauern auf der Tribüne gefeiert. Auch heute war wieder eine Klasse Stimmung in der Halle, Danke dafür!

Lamspringe hat nun die Möglichkeit, mit einem Sieg am kommenden Wochenende beim Auswärtsspiel in Alfeld die Meisterschaft perfekt zu machen. Anwurf in der Alfelder BBS-Sporthalle am Samstag, den 23.03.2019 ist um 17.00 Uhr! Über zahlreiche und lautstarke Unterstützung vor Ort freuen sich die Handballer sehr!

Für Lamspringe: Philipp Wunnenberg (10), Dennis Hagemann (8), René Schumann (6), Daniel Sacher (5), Torben Ohlendorf (5), Simon Schumann (5), Tobias Falk (3), Lauritz Nolte (2), Jorge Zimmat (2), Karol Grajek (1), Noah Golovaty (1), Domenic Selter, Felix Besser und Patrick Wulf (beide im Tor

Foto: Jürgen Zimmat