Söhre – TuSpo Herren 24:32

Sportfreunde Söhre III – TuSpo Lamspringe Herren 24:32 (9:17)

Mit einem 32:24 Auswärtssieg kehrten die Lamspringer Handballer um Trainer Karol Grajek vom Auswärtssspiel bei der dritten Vertretung der Sportfreunde Söhre zurück. Begleitet von rund 20 lautstarken Fans machte man das Auswärtsspiel zu einem gefühlten Heimspiel.

Das Hinspiel in der Lamspringer Heberweg-Halle konnte man nach einer sehr einseitigen Partie mit 36:16 für sich entscheiden, allerdings lief Söhre damals auch nicht in Bestbesetzung auf. Im Hinblick auf die ungewohnte Haftmittel-Benutzung in der Diekholzener Sporthalle und die Beite des Söhrer Kaders wusste man, dass dieses Spiel kein Selbstläufer werden wird. Doch Lamspringe kam mit Ball und Gegner sehr gut zurecht.

Von Beginn an zeigte Lamspringe, wer das Spielfeld als Sieger verlassen wird. Eine strake Abwehrformation und ein sehr gut aufgelegter Torhüter Felix Besser ermöglichten es, eine schnelle und komfortable Führung zu erspielen. Die Angriffe wurden konsequent ausgenutzt und unnötige Fehler minimiert. Daraus resultierte in Minute 15 eine 11:3-Fhrung. Jedes Tor wurde dabei mit lautem Jubel und Gesängen der mitgereisten Fans frenetisch gefeiert. Söhre fand anschließend durch einige Einwechslungen besser ins Spiel, ohne aber dabei den Lamspringern gefährlich nahe zu kommen. Die Verwertung von Torchancen wurde bei den Gästen bis zur Halbzeit etwas ineffizienter, sodass Söhre den Abstand nicht mehr größer werden ließ und es nach 30 Minuten mit einer 17:9 Führung für Lamspringe in die Halbzeit ging.

Trainer Grajek sprach in dieser an, dass man die Konzentration hoch halten und die Chancen besser verwerten müsse, da Söhre sonst das Spiel noch zum kippen bringen kann. Und Söhre versuchte es in der zweiten Halbzeit auch, durch die Manndeckung gegen Daniel Sacher und Philipp Wunnenberg, das Lamspringer Spiel vor Probleme zu stellen. Doch der gewünschte Erfolg auf Seiten der Gastgeber hielt sich in Grenzen. Durch kreuzende Laufwege und durch das gute Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis konnten die nun vorhanden Lücken im Söhrer Abwehrverbund ausgenutzt werden. Auf der anderen Seite konnte auch Söhre einige Lücken ausnutzen und frei zum Abschluss kommen. Aber da war ja noch ein Besser im Tor, der von den freien Würfen der Gastgeber einige teil sehenswert entschärfen konnte. Lamspringe hätte das Spiel in der zweiten Halbzeit noch deutlicher gestalten können, aber mit dem Gedanken der sicheren Führung im Rücken wurde nicht mehr jede Chance eiskalt genutzt, sodass der Vorsprung dauerhaft zwischen 6 und 8 Toren lag. Am Ende stand ein 32:24 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel.

Dieser Sieg bedeutete, dass eine weiterer großer Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht wurde. Mit nun Sieg Nummer 15 im 15. Spiel wahrte man die weiße Weste eindrucksvoll. Man benötigt nun noch 2 Siege, um sich die Meisterschaft zu sichern.

Der nächste Schritt zum Ziel Meisterschaft soll am kommenden Wochenende getan werden. Zum Heimspiel am Samstag, den 16.03.2019 empfangen die Lamspringer Handballer um 18.30 Uhr die DJK Blau Weiß Hildesheim II in der Lamspringer Heberweg-Festung. Das Hinspiel in Ochtersum gewann man mit 39:28.

Die Lamspringer Handballer bedanken sich vielmals für die Unterstützung der mitgereisten Fans! Der Auftritt und die Lautstärke waren für die Mannschaft eine enorme Motivation! Danke dafür!

Für Lamspringe: Daniel Sacher (8), Philipp Wunnenberg (8), Jorge Zimmat (6), Rene Schumann (5), Dennis Hagemann (4), Tobias Falk (1), Lauritz Nolte, Domenic Selter, Felix Besser und Patrick Wulf (beide Tor)