Laatzen – TuSpo Herren 27:31

HSG Laatzen/Rethen – TuSpo Lamspringe Herren 27:31 (14:14)

Die Lamspringer Handballer bleiben Dank der One-Man-Show von Daniel Sacher in Laatzen weiterhin Verlustpunktfrei. Nachdem man das Hinspiel in eigener Halle klar mit 34:20 für sich entscheiden konnte, musste man um den 31:27 Auswärtssieg in Laatzen hart kämpfen.

Das Ergebnis spiegelt den entsprechenden Spielverlauf wieder. Zu keiner Zeit fanden die Lamspringer ins Spiel, sodass sich der Favorit nie absetzen konnte und teilweise einem Rückstand hinterher laufen musste. Bedingt durch eine katastrophale Chancenverwertung und einer nicht konsequent genug gespielten Abwehr der Gäste konnte der Gastgeber immer wieder einfache Tore erzielen und Nadelstiche gegen den Tabellenführer setzen. Hier machte sich das Fehlen von Rene Schumann in der Abwehr deutlich bemerkbar. Einzig und allein Daniel Sacher war es zu verdanken, dass Lamspringe immer im Spiel blieben und die erste Saisonniederlage abwenden konnten. Sacher erzielte insgesamt 19 der 31 Tore. Dieser trug auch von Anfang an das ganze Lamspringer Spiel und konnte von Laatzen nicht gestoppt werden. Kein anderer Lamspringe schaffte es ansonsten, seine Normalform zu erreichen. Auch das gewohnte Tempospiel der Lamspringe fand an diesem Tag so gut wie nicht statt. Deshalb ging es mit einem schmeichelhaften 14:14 in die Halbzeit.

In dieser nahm man sich vor, endlich aufzuwachen und den Kampf anzunehmen, so wie Sacher die Last des gesamten Spiels von den Schultern zu nehmen. Dieses gelang allerdings nur bedingt. Das Spiel verlief wie in Halbzeit 1 und wurde erst in der Schlussviertelstunde entschieden. Lamspringe konnte durch mehrere schnelle Tore in Folge einen Vorsprung erspielen, der dann in den letzten Minuten gesichert werden konnte. So stand am Ende das Ergebnis von 31:27 für Lamspringe auf der Anzeigetafel.

Für die kommenden Spiele ist eine deutliche Leistungssteigerung notwendig, um die erste Saisonniederlage abzuwenden.

Am kommenden Samstag, 23.02.2019 um 18:30 Uhr empfangen die Lamspringer Handballer die TKJ Sarstedt II. Das Hinspiel gewann man in Sarstedt mit 45:19. Die Handballer hoffen auch hier wieder auf eine große Kulisse und zahlreiche Unterstützung!

Für Lamspringe: Daniel Sacher (19), Philipp Wunnenberg (4), Tobias Falk (3), Jorge Zimmat (3), Torben Ohlendorf (1), Simon Schumann (1), Dennis Hagemann, Noah Golovaty, Lauritz Nolte, Domenic Selter, Felix Besser und Patrick Wulf (beide im Tor)