Zur 36. Auflage seines traditionellen Hallenturniers konnte der TuSpo Lamspringe vom 27. bis 30. Dezember 2018 insgesamt 24 Mannschaften in der Heberweg-Halle begrüßen. Erneut setzte sich das Teilnehmerfeld zu 100% aus benachbarten und befreundeten Vereinen des Hildesheimer Südkreises, sowie der angrenzenden NFV-Kreise Nordharz, Northeim-Einbeck und Holzminden zusammen. „Unsere absolute Wunschkonstellation“, so das Lamspringer Organisationsteam.

Am ersten Turniertag trafen in der Vorrundengruppe 1 der FC Ambergau/Volkersheim, der VfB Bodenburg, der FC Kreiensen/Greene, der TSV Warzen, sowie die beiden U19-Vertretungen der SV Alfeld und des JFV Süd aufeinander. Die Alfelder U19 gewann die Gruppe überraschend, aber durchaus verdient vor Ambergau (2.) und Bodenburg (3.).

In der Vorrundengruppe 2 bekam es die I. Mannschaft des TuSpo neben dem Bezirksligisten Rot-Weiß Rhüden noch mit dem SC Itzum, der SG Seesen/Herrhausen, dem SV Bockenem 2007 und dem VfL Sehlem zu tun. Wie schon im Vorjahr tat sich der TuSpo in der Vorrunde schwer, zog aber als Zweitplatzierter gemeinsam mit Rhüden (1.) und Sehlem (3.) in die Endrunde ein.

Die dritte Vorrundengruppe setzte sich aus der Lamspringer Drittvertretung, dem befreundeten TSV Föhrste, dem TuSpo Grünenplan, Friesen Langenholzen, Ambergau II sowie der SG Sibbesse zusammen. Sibbesse gewann die Gruppe vor den beiden Kreisligisten Grünenplan (2.) und Föhrste (3.).

In der Vorrundengruppe 4 kämpften der MTV Almstedt, Lamspringe II, der VfR Bornum, die U19 des SV Bockenem 2007, die SG Adenstedt/Irmenseul sowie die SG Heberbörde/Wetteborn um die letzten Tickets für die Endrunde. Almstedt setzte sich letztendliches verdient vor Lamspringe II (2.) und der Bockenemer U19 (3.) durch.

Die Endrunde versprach demnach so einiges und startete mit der Partie zwischen Lamspringe I und Bodenburg. Das Derby, von beiden Seiten leidenschaftlich geführt, war der Dosenöffner für eine Endrunde, die man in Lamspringe so noch nicht erlebt hat. Vor einer großartigen Atmosphäre lieferten sich die Mannschaften in der Hauptrunde viele emotionale und umkämpfte Begegnungen. Die K.O.-Spiele standen dem in keinem Punkt nach, sodass schon im Viertelfinale zwischen Rhüden und der Bockenemer U19 das Neunmeterschießen entscheiden musste. Im ersten Halbfinale schlug Lamspringe I, das sich in der Endrunde in Topform spielte, die Nachbarn aus Volkersheim mit 3:1. Im zweiten Halbfinale unterlagen erschöpfte und dezimierte Rhüdener dem TuSpo Grünenplan mit 0:8.

Ambergau besiegte Rhüden im Spiel um Platz drei mit 2:0. Das Finale gewann Lamspringe I gegen den Namensvetter aus Grünenplan deutlich mit 5:1.

Für die emotionalen Szenen, die sich nach der Siegerehrung in der Halle abspielten, fehlen uns bis heute die Worte. Der TuSpo Lamspringe sagt DANKE an alle, die ihren Teil zu diesem besonderen, stimmungsvollen Erlebnis beigetragen haben.

Wir freuen uns auf die Fortsetzung beim nächsten Turnier – gemeinsam mit Euch!

Alle Ergebnisse des 36. Lamspringer Hallenfußballturniers

Vorrunde Gruppe 1:

Vorrunde Gruppe 2:

Vorrunde Gruppe 3:

Vorrunde Gruppe 4:

Endrunde:

  • 2018_Endrunde_Ergebnisse