Drispenstedt – TuSpo I 2:2

SC Drispenstedt – TuSpo Lamspringe I 2:2 (1:1)

Beim hoch eingeschätzten SC Drispenstedt gelang der jungen Lamspringer Elf am Sonntagnachmittag ein 2:2-Remis. Im Vergleich zum 5:0-Sieg im Pokalspiel beim VfR Bornum musste TuSpo-Choach Michael Menge auf mehreren Positionen umstellen.

Resultat dieser Umstellungen war bereits in der dritten Minute der Führungstreffer für die Hausherren, die die Unachtsamkeiten des TuSpo ausnutzten und einen gut gespielten Angriff durch Torjäger Artjom Schepp vollendeten. Während die zahlreich mitgereisten Lamspringer Zuschauer den frühren Rückstand noch verarbeiten mussten, traf Mohamed Donzo nach einer perfekten Ecke von Dominik Ehlers per Kopf zum schnellen Ausgleich (6.).

Der schnelle Ausgleich brachte die nötige Sicherheit ins Lamspringer Spiel zurück. Nach 19 Minuten scheiterte Tizian März nur knapp vor dem Tor des SCD. Beide Teams neutralisierten sich fortan im Mittelfeld, spielerische Vorteile lagen beim SC Drispenstedt, während der TuSpo kämpferisch und läuferisch alles in die Waagschale warf. In der 42. Minute zeigte der Schiedsrichter zurecht auf den Punkt, Elfmeter für Drispenstedt. Mohammed Donzo und Gerrad Collins hatten einen Stürmer der Hausherren in die Zange genommen. Den fälligen Elfmeter parierte TuSpo-Keeper Joel Golovaty sicher gegen Patrick Homann. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff hatte Dominik Ehlers die Führung für Lamspringe auf dem Fuß, scheiterte mit seinem Distanzschuss aber knapp.

Im zweiten Durchgang zeigte sich den 150 Zuschauern im Drispenstedter gbg-Sportpark ein ähnliches Bild wie in Hälfte eins. Der SCD mit leichten Spielvorteilen, doch der TuSpo verzeichnete die gefährlichen Aktionen. Zunächst scheiterte Dominik Ehlers fünf Meter vor dem gegnerischen Tor, wenig später gingen die Lamspringer in Führung. Eine Offensivaktion über Simon Hauenschild lenkte ein Verteidiger der Gastgeber ins eigene Tor (50.). Doch auch diese Führung sollte nicht lange halten. Nur acht Minuten später war es erneut SCD-Torjäger Artjom Schepp, der eine kurz ausgeführte Ecke mit einem unhaltbaren Distanzschuss in den rechten Winkel vollendete. Der weitere Verlauf der zweiten Hälfte war ausgeglichen und teils hart umkämpft. Der letzte große Aufreger spielte sich in der 80. Minute vor dem Drispenstedter Tor ab, Maximilian Köps zog aus Nahdistanz ab, ein SCD-Spieler klärte mit der Hand auf der Linie, die Pfeife blieb allerdings – im Gegensatz zum berechtigten Elfmeter aus der ersten Hälfte – stumm.

Parallel gewann die neu gegründete II. Herrenmannschaft des TuSpo Lamspringe ihr erstes Pflichtspiel beim TSV Brunkensen durch Tore von Bilal Genc (3), Ismail Genc (2), Nils Rostalski (2) und Pascal David (2) souverän mit 9:1.