Concordia – TuSpo I 4:1

FC Concordia Hildesheim – TuSpo Lamspringe I 4:1 (2:0)

Im Auswärtsspiel beim FC Concordia Hildesheim gab es für unsere Jungs nichts zu holen. Trainer Michael Menge musste im Vergleich zu den beiden vorigen Spielen gleich auf mehrere Stammkräfte verzichten. Jan Ehlers und Mohamed Donzo fehlten jeweils gelb gesperrt, Tizian März zog sich im Heimspiel gegen Hasede einen Muskelfaserriss zu und Pascal Wunnenberg fehlte krankheitsbedingt.

Dennoch war es der TuSpo, der die erste gute Tormöglichkeit im Spiel verzeichnete, Maurice Feuerhahn scheiterte jedoch an FCC-Keeper Stefan Mill. Besser machten es die Concorden nach elf Minuten, als sie mit ihrer ersten Torchance in Führung gingen. Kevin Martinovic traf aus Nahdistanz nach Vorarbeit von Yordano Adler. Nur vier Minuten später war es ein Freistoß von Concordias Routinier Ayhan Piril, der das 2:0 einleitete. Den Kopfball von Martinovic parierte Joel Golovaty zunächst glänzend. Gegen den Abstauber von Yordano Adler war er aber machtlos (15.). Unsere Mannschaft war noch nicht wirklich auf dem Platz angekommen.

So erspielte sich die Heimelf weitere Torchancen, Martinovic scheiterte in der 32. Minute aus der Distanz, wenig später hätten sich die Lamspringer nicht beschweren dürfen, wenn Schiedsrichter Jens Serreli nach einem Schubser im 16-Meterraum auf Elfmeter für Concordia entschieden hätte. In der 35. Minute rettete Joel Golovaty mit einer tollen Parade gegen Yordano Adler. Als Marco Reski in der 42. Minute eine Ivankovic-Flanke an die Latte köpfte, wachte unsere Mannschaft langsam auf. In der 44. Minute scheiterte Simon Hauenschild in aussichtsreicher Position.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Lamspringer immer besser ins Spiel. Simon Hauenschild erzielte in der 49. Minute den Anschlusstreffer, Marco Reski hatte per Kopf mustergültig vorbereitet. Reski selbst war es dann in der 58. Minute, der die größte Chance zum Ausgleich hatte, scheiterte aber diesmal an FCC-Keeper Mill. Die Drangphase des TuSpo endete mit einem guten Angriff der Concorden, den Joel Golovaty wieder im eins gegen eins parieren konnte (60.). In der 77. Minute traf der Abwehrchef der Gastgeber, Routinier Ayhan Piril mit einem direkt verwandelten Freistoß aus etwa 18 Metern zur Vorentscheidung. Concordia verwaltete das Spiel sicher und ließ in der Nachspielzeit nach einem Fehler in unserer Hintermannschaft noch das 4:1 folgen, Torschütze war Michael Diesenberg.

Wir gratulieren dem FC Concordia zum Sieg und wünschen für den weiteren Saisonverlauf alles Gute!