Altherrenturnier: Lamspringe gewinnt den Autoservice-Liensdorf-Pokal

Beim 33. Lamspringer Altherrenturnier um den erstmals ausgespielten Wanderpokal (gestiftet vom Autoservice Liensdorf) gewann der TuSpo Lamspringe das Finale gegen den TSV Deinsen mit 2:1. Nachdem Deinsen zunächst durch Manuel Beining in Führung ging, drehten Simon Hauenschild und Jan-Patrick Warnecke das Finale für den TuSpo. Für den TSV Deinsen war es die erste Turnierteilnahme.

Das Spiel um Platz drei gewann der SSV Elze mit 2:1 gegen den TSV Landolfshausen/Seulingen mit 2:1. Für die spielstarken und ambitionierten Gäste aus Landolfshausen war es ebenfalls die erste Turnierteilnahme (70km Anreiseweg!). Der Kontakt kam durch das Aufeinandertreffen zwischen Lamspringe und Landolfshausen im Zuge des Niedersachsen-Pokals zustande. In einer hochklassigen Partie gewann Landolfshausen im Herbst mit 3:1 im Lamspringer Waldstadion.

In der Vorrunde setzten sich die vier Halbfinalisten mehr oder minder souverän durch. Ausgeschieden sind nach der Vorrunde der VfB Bodenburg, die SV Alfeld, der SV Bockenem, der SV Neiletal, die SG Wendhausen/Ottbergen/Schellerten und der FC Kreiensen/Greene.

Der TuSpo Lamspringe bedankt sich auch auf diesem Weg bei den beiden Schiedsrichtern Marian Liersch von unseren Freuden des TSV Föhrste und Marcel David vom TuSpo Lamspringe, allen anwesenden Vereinen, allen Zuschauern, seinen treuen Sponsoren und Ehrenamtlern für das gelungene Turnier.

Einziger Wermutstropfen: Die schwere Verletzung unseres Spielers Sascha Löke im Halbfinale. Gute Besserung und schnelle Genesung, Sascha!